Project

General

Profile

Wahlprogramm #4492

Entwicklung des Ländlichen Raums

Added by Thomas Ganskow 4 months ago. Updated 2 months ago.

Status:
Erledigt
Priority:
Normal
Assignee:
Start date:
01/18/2022
Due date:
geprüft:
Yes
ins Wiki übertragen:
Yes

Description

Die Landesmitgliederversammlung möge als Element des Wahlprogramms zur Landtagswahl 2022 der Piraten Niedersachsen beschließen:

Entwicklung des Ländlichen Raums

Grundlage der Entwicklung des ländlichen Raumes ist die flächendeckende Bereitstellung von schnellen Breitbandanschlüssen (mindestens 200 Mbit/s). Dies schließt die Abdeckung auch von schnellem Mobilfunk (5G) bis an die letzte Milchkanne zwingend ein. Daneben sieht die Piratenparei Niedersachsen folgende Notwendigkeiten, für deren Umsetzung sie sich einsetzt:

Damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefördert wird, sind Anreize für „Home-Office“ zu schaffen, beispielsweise durch die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen.

Zur Vermeidung von langen Pendelzeiten für Beschäftigte in urbanen Zentren, sowie zur Unterstützung junger StartUps, soll im ländlichen Raum flächendeckend der Aufbau von „Co-Working-Areas“ motiviert werden.

Zur Unterstützung der Versorgung des ländlichen Raumes mit schnellem Breitband sollen Kommunen/Städte Möglichkeiten der öffentlichen Bauinfrastruktur nutzen, um die Vergrößerung der Reichweite durch „Freifunk“- Netze zu ermöglichen

Eine flächendeckende und möglichst wohnortnahe ärztliche Versorgung hat auch auf Grund des demographischen Wandels im ländlichen Raum enorme Bedeutung. Hierzu sollen unterstützend Möglichkeiten der Telemedizin als Standardangebot etabliert werden.

Zur Erhöhung der Mobilität sind gezielte Projekte für die Bereitstellung von Fahrzeugen (Car-Sharing) und/mittels autonomen Fahren aufzulegen, die nach Möglichkeit als Blaupause für die flächendeckende Versorgung dienen können.

Der ÖPNV muss massiv ausgebaut werden. Nur so werden sich die ökologischen Notwendigkeiten durch ein vermindertes Pendelns Berufstätiger reduzieren lassen.

Kulturelle Angebote und solche zur Freizeitgestaltung müssen stärker gefördert werden, um auch außerhalb der Arbeitswelt die Notwendigkeit zum Pendeln in die Ballungszentren zu minimieren.

Um ausreichende Einkaufsmöglichkeiten vor Ort zu haben, sollen Kooperativen und Genossenschaftliche Angebote finanziell unterstützt werden.

==Begründung:==
Insbesondere für die Teilhabe und Entwicklung nicht-urbaner Regionen bietet die Digitalisierung umfangreiche Möglichkeiten. Hierzu gibt es aber noch wesentliche Voraussetzungen, insbesondere was die Schaffung von Rahmenbedingungen angeht. Werden diese nicht erfüllt, führt dies zu einer immer größer werdenden digitalen Spaltung der Gesellschaft, auch hinsichtlich des Verständnisses von Technik. Die Möglichkeiten bestehen nicht nur im Bereich der beruflichen Verwirklichung und der Ermöglichung einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Eine Vermeidung langer Pendelzeiten hat gleichermaßen ökologische Vorteile.

In weiten Teilen hat der Antrag seinen Ursprung im Programm zur BTW 21. [1]

Sollte der Antrag nicht in Gänze angenommen werden, wird er modular abgestimmt. Dabei bildet jeder Absatz ein eigenes Modul.

[1] https://wiki.piratenpartei.de/Bundestagswahl_2021/Wahlprogramm#L.C3.A4ndlicher_Raum

History

#1

Updated by Thomas Ganskow 4 months ago

Ergänzung im 7. Absatz:

Im Text:
So bieten Rufbussysteme wie in der Region Hannover Anreize für den Umstieg vom motorisierten Individualverkehr.

In der Begründung:
Hinzugekommen ist der Passus mit den Rufbussystemen im 7. Absatz. Er fußt auf den ersten Erfahrungem mit einem Modellversuch [2]

[2] https://www.hannover.de/Service/Presse-Medien/Hannover.de/Aktuelles/Service-2021/sprinti-erster-Testmonat-erfolgreich-angelaufen

#2

Updated by Thomas Ganskow 2 months ago

  • Status changed from Neu to Erledigt
  • geprüft changed from No to Yes

Angenommen mit Anderung (Aus 200 mb wird 1 Gigabit] und übertragen.

Also available in: Atom PDF